The Last weeks

Mittwoch, 19.11.2014

Hallo Zusammen,

Ich weiß es ist schon wieder eine kleine Ewigkeit her, dass ich aus Warner Robins berichte. Ich bin in letzter zeit leider nicht dazu gekommen. 

Jedoch geht es mir auf der anderen Seite der Erde super! Ich unternehme viel mit meiner Familie und Freunden und finde mich hier sehr gut zurecht.Besonders in den letzten Wochen habe ich viel erlebt und konnte viele neue Eindrücke sammeln. Von Savannah über Homecoming bis hin zu Florida. Ich werde einfach mal eine menge Bilder Posten und ein bisschen was dazu schreiben. 

 

 

The Last Time

Dienstag, 23.09.2014

 

 

Hallo Deutschland,

da mein letzter Eintrag ja bereits wieder mehr als 2 Wochen her ist, dachte ich es wird mal wieder zeit.

Im Grunde genommen verlief die letzte Woche relativ ruhig und ich habe viel mit meinen Freunden oder meinem Gastbruder unternommen, wobei ich wieder viele Neue "Restaurants " ausprobieren konnte. Unter anderem Waffle House, Applebee's und Sonic's. Außerdem habe ich zum ersten mal Alligator gegessen. Eigentlich schmeckte es wie Hühnchen und sah auch so aus.

Am letzten Wochenende waren wir Auf dem jährlich "Airforce Ball " und hatten jede Menge Spaß. Sonntag haben wir dann 7 Stunden als freiwillige auf einem Native American Festival im Nationalpark in Macon gearbeitet, was eigentlich auch ziemlich viel Spaß gemacht hat.

Ich Poster hier einfach mal ein Bilder aus der vergangenen Zeit  

Levi beim Bowlen Krispy Kream Donuts Ich und Audrey Volleyballturnier Go Demons! Levi, Melissa und Ich Levi und Ich Auf dem Airforce Ball  

Ich werde jetzt schlafen gehen, also bis zum nächsten mal und Gute Nacht

Jannik

Birthday - Weekend

Samstag, 06.09.2014

Hallo!

Nun sind schon fast 2 Wochen seit meinem letzten Eintrag vergangen. Die Zeit rast und ich bin jetzt schon 6 Wochen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. 

Letzten Freitag war ich mit meiner Gastmutter bei meinem ersten Football Spiel meiner Schule. Es war unglaublich und über 4.000 Leute sind da gewesen. Eine Bomben Stimmung.   Ich mit meiner Gastmutter Melissa Trotzdem haben wir leider 0 - 18 verloren...

Am Samstag bin ich dann gegen Mittags zu Audrey gefahren und wir sind in den Freizeitpark/Wasserpark "Wild Adventures" gefahren. Wir das Sind: Audrey, Erika, Nadia, Nia und Ich. Die 2 sündige Autofahrt war wirklich ziemlich lustig. Um 3.30 Uhr sind wir dann am freizeitpark angekommen und Audrey hat uns dort rausgeworfen. Audrey ist kein besonders großer Fan von freizeitparks, also ist sie schon ein mal ohne uns zum Hotel gefahren und hat eingesteckt. Ja, wir haben in einem Hotel übernachtet, da wir am nächsten tag erneut in den freizeitpark gefahren sind. Um genau zu sein haben wir im Hilton übernachtet.  

Am Abend sind wir dann alle samt von Audrey in ein Steakhouse eingeladen worden, wo ich den besten Burger hatte, den ich je gegessen habe!! 

 

Am Sonntag sind wir dann nach dem 2. Tag im Freizeitpark in die Mall gefahren, wo ich mir schon einmal ein paar Geburtstagsgeschenke für mich gekauft habe.  Ich und Nadia bei Starbucks Audrey und ich auf der Rückfahrt

von Sonntag auf Montag (mein Geburtstag!!) habe ich mit levi auch bei audrey verbracht, da Melissa an meinem Geburtstag arbeiten musste, trotz des sogenannten "Labor Day", was in Deutschland dem "Tag der Arbeit" entspricht. Am nächsten morgen jedenfalls gab es ein deftiges Geburtstag -Frühstück mit Pancakes, Rührei und Bacon. Um 4 gab es dann Kaufe und Geschenke (was ich aus Deutschland nicht gewohnt bin, da es die Geschenke normalerweise gleich morgens gibt..). Ich stell einfach mal ein paar Bilder rein:  Der beste Kuchen!     Mein erster amerikanischer Football Mein Geburtstagstisch  Von meinen Eltern und meiner Schwester habe ich massenhaft deutsche Süßigkeiten geschickt bekommen, wofür ich wirklich dankbar bin! 

Die vergangene Woche verlief relativ ruhig, das sich der Alltag eingelebt hat :-) Heute war Ich nach der Schule mit Freunden in der Mall und wir haben bei Chicken-fil-a gegesssen... Der Himmel auf Erden! Danach sind wir noch ein bisschen durch die Mall gelaufen und anschließend sind wir mit dem Jepp eines Freundes "Muddin" gefahren. Dazu sind wir auf ein Feld voller Matsch gefahren. Und ja, der Jeep hatte keine Fenster und somit sind wir ziemlich dreckig geworden. Man hat mir gesagt, dass "Muddin" ziemlich beliebt bei Teenagern im Süden ist und es hat wirklich Spaß gemacht :-DAbends sind wir dann zum Football Spiel gefahren, welches wir dieses mal 44 - 6 gewonnen haben!

Bis zum nächsten Eintrag und bis dann.

Jannik

 

 

 

Die vergangene Woche

Mittwoch, 27.08.2014

Nun ist doch tatsächlich schon der erste von 10 Monaten vorbei. Und auch die letzte Woche verging wieder einmal zu schnell, obwohl sie nicht gerade Ereignisreich war. Ich hatte viel für die Schule zu tun. Ich war mit 2 powerpoint Präsentationen und einer Rede beschäftigt, die immer übrigen sehr gut ankam. 

Ich habe mich nun vollständig an das Englisch gewöhnt und habe auch keinerlei Verständnisschwierigkeiten mehr. Ich habe in jeder Klasse mindestens eine Person mit der ich mich gut verstehe und heute wurde ich Sogar schon zu einer Geburtstagsparty eingeladen! Apropos Geburtstag... Meinen Geburtstag verbringen wir am kommenden Montag im Freizeitpark "Six Flags"  Audrey und ihre Familie wird auch dabei sein! 

Das Wochenende verlief auch recht ruhig, aber trotzdem konnte ich nicht einmal ausschlafen. Am Samstag sind wir um 7.30 Uhr 5km auf der Base gelaufen. Wir waren ungefähr 20 Leute, die anderen 18 waren Arbeitskollegen von Melissa. Es war wirklich sehr hart, da es um 8 Uhr  bereits 30 Grad warm war... Nach dem Lauf habe ich mich noch einmal schlafen gelegt und gegen Nachmittag mit ich dann mit Levi ins Freibad gefahren und anschließend haben wir Billiard gespielt. 

Am Sonntag haben wir nach der Kirche kurz bei den Special Olympics vorbei geschaut, die dieses mal in Warner Robins stattfinden. 

Später bin ich dann mit Levi zu Audrey gefahren, wir haben Erika abgeholt und sind bei Steak'n'Shake Essen gegangen. Ein weiteres sehr gutes Restaurant.  Ich hatte einen Bacon-Cheesburger und einen Oreo-Milchshake.

Als kleines Fazit nach dem ersten Monat kann ich sagen, dass ich mich bereits sehr gut eingelebt habe, ich mich blendet mit meiner Familie verstehe, nette Leute kennengelernt habe und sich mein Englisch bereits verbesser hat.

Mein nächster Eintrag folgt dann nach meinem Geburtstag!

Jannik

at Audrey's

Montag, 18.08.2014

Hallo Deutschland,

nun bin ich bereits 3 Wochen hier in warner Robins und die letzte Woche verging wieder rasend schnell! Nachdem wir am Samstag Abend noch bei einer Roller Derby (Der Sinn dieses "Sports" ist mir immer noch nicht ganz bewusst. Es sind Frauen auf Skates, die sich gegenseitig versuchen umzuwerfen), hat meine Gastmutter die Stadt verlassen und ich bin mit meinem Gastbruder Levi zu Audrey und ihrer Familie gefahren.

Audrey ist die beste Freundin von Melissa und nebenbei auch noch meine Betreuerin, während meines Auslandsjahres. Sie lebt zusammen mit ihren beiden Töchtern Erika (16) und Nia (11). Außerdem hat sie ebenfalls eine Austauschschülerin bei sich aufgenommen. Die 15 jährige Chinesin Camille. Audrey ist eine echt Liebe und lustige Person. Ich habe die Woche bei ihr sehr genossen und das nicht nur aufgrund ihrer Kochkünste.. 

Audrey's Haus!!

 

Am Sonntag, dem erstem Tag bei Audrey, haben wir Pizza geholt und Freunde von Erika sind vorbei gekommen. Am nächsten Morgen hat Audrey mich nach Hause gefahren, ich habe mich um die Hunde gekümmert und bin zur Schule gelaufen. Nebenbei bemerkt habe ich meinen ersten Tardy bekommen, da ich 1. (!!!) Minute zur spät in der Schule war. Nach der Schule hat Levi mich abgeholt und wir sind zu Audrey gefahren, 

Nach den Hausaufgaben haben wir die verschiedensten Sachen gemacht. Ich bin am liebsten mit dem Minimotorrad gefahren :D

Am 2. Abend gab es Hähnchen und am 3 Rippchen. Am 4. Abend sind wir zu DQ gefahren, einem beliebten Fast Food Restaurant. Wo wir gerade beim essen sind:

 Es gibt nichts besseres als Poptarts !!! :) 

am Donnerstag habe ich dann mein erstes Schul-T-Shirt gekauft. :)   Außerdem habe ich meinen ersten Mathetest zurück bekommen: ein B, das zweitbeste :)

Am Donnerstag ist Melissa wieder gekommen und wir haben bei Audrey alle zusammen Chinesisch gegessen. Samstag musste ich dann um 7.30 Uhr aufstehen, da Levi und ich mit Camille und Nia Tennis spielen waren. Gegen Nachmittag waren wir dann ein wenig shoppen und abends bin ich mit Levi, Erika und Camille zu "Benson's" gefahren, einem Steakhouse. Mein Steak war sehr gut, aber leider Gottes viel zu klein, so das wir auf dem Rückweg noch bei einem pizzaservices halt gemacht haben.

Heute war ich dann mit meiner Familie bei der "Moving Wall". Das ist eine Mauer, auf der 50.000 Namen von Soldaten eingraviert sind, die ihr leben im Vietnamkrieg verloren haben. Meine Aufgabe bestand hauptsächlich darin, die Besucher zu registrieren und einige Fragen zu beantworten. Dazu sei gesagt, dass ich die halbe Nacht damit verbracht habe mir wissen über den Vietnamkrieg anzueignen... Naja, jedenfalls hat die Arbeit als freiwilliger sehr viel Spaß gemacht, es war jedoch auch sehr anstrengend. Deswegen werde ich jetzt auch langsam mal ins Bett gehen.

Bis Nächste Woche und gute Nacht!

Jannik

P.S.: ich entschuldige mich hiermit offiziell für die katastrophale Rechtschreibung, jedoch schreibe ich die Beiträge zumeist vom Handy aus und am späten Abend, sodass ich immer nicht allzu viel Lust noch einmal alles zu korrigieren :D

 

 

Everyday Life

Samstag, 09.08.2014

Hallo Zusammen!

Nun ist schon wieder eine weitere Woche vergangen und so langsam hat sich der Alltag eingelebt. Ich verlasse jeden Morgen um halb 8 das Haus und Kehre gegen 3 Uhr zurück. Der Unterricht an meiner Schule ist momentan noch relativ einfach. Sogar in Mathe!!! Ich habe diese Woche sogar schon Tests in Astronomie, Mathe und Geschichte geschrieben, die auch relativ gut gelaufen sind. Das Endresultat erfahrt ihr in meinem nächsten Eintrag.

Nach der 2. Stunde fahre ich jeden Tag mit einem typisch Amerikanischen, gelben Schulbus zur "Houston County Career Academy", in der Healthcare Sciene unterrichtet wird. Mein Lieblingsfach mit Ms. Bobo, der lustigsten Lehrerin!

Um halb 12 habe ich Lunch in der riesigen Cafeteria der Warner Robins High School. Die Auswahl ist viel größter als in Deutschland, jedoch größtenteils Fast Food. Von Burger mit Pommes, über Hot Dogs, bis hin zu Chicken Nuggets.ich entscheide mich meist für die Chciekn Nuggets mit Pommes, einem Salat, Pfirsich als Nachttisch und ein Getränk. Das ganze bekommt man für nur 2.50$. 

Am Dienstag war ich das erste mal in einem Walmart und es ist dort wirklich so riesig wie alle immer behauptet haben. Sowohl Lebensmittel, als auch Bekleidung und Elektronik findet man dort. Ich habe mir zunächst mal einen SodaStream gekauft, da hier Selter sehr unbekannt ist und auch wesentlich teurer als in Deutschland, ebenso wie Ben&Jerry's, von dem ich mir auch erstmal einen kleinen Vorrat gekauft habe. 

Auch sehr "interessant" war die Kirche, die meine Familie jeden Sonntag besucht. Ich muss sagen, eine katholische Kirche ist doch schon etwas anderes. Ich habe meistens einfach nur dagesessen, wenn gebetet wurde oder das Abendmahl stattfand, da ich eh nicht sonderlich viel verstanden habe. Denn zum Beten kniene sich alle auf eine kleinen Bank vor den Sitzplätzen, was ich dann auch gemacht habe. Sonntag ist es dann wieder soweit...

Heute war ich dann noch mit Levi und Jorge, einem Freund von Lebi, im Kino und wir haben "Guardians of the Galaxy" geguckt, ein wirklich sehr sehenswerter Film!! Kino Und ich habe mir natürlich eine große Portion Popcorn gekauft, da ich nicht wusste, dass man in Amerika gesalzene Popcorn isst.. Also haben die anderen beiden mein Popcorn auch noch gekriegt, da ich gesalzenes Popcorn schrecklich finde. Nach dem Kino haben wir dann Pizza bei "Pizza Hut" gekauft und Zuhause zusammen mit meiner Gastmutter gegessen, die im Übrigen jeden Tag erst zwischen 7 und 8 nach Hause kommt, nachdem sie das Haus um 4 Uhr morgens verlassen hat. Sie hat also wirklich immer einen langen und harten Tag. Am Sonntag fährt sie für eine Woche zu einer Gortbildung nach Texas. In der Zeit werde ich mit Levi bei Freunden der Familie wohnen, die ebenfalls einen Austauschschüler bei sich aufgenommen haben. Ich bin sehr gespannt auf das Wochenende und die kommende Woche! Ich werde selbstverständlich berichten!

Bis nächste Woche !

Jannik

 

Der erste Schultag!

Samstag, 02.08.2014

Heute hatte ich meinen ersten Schultag an der Warner Robins High School. Doch schon gestern habe ich die Schule erkundet und mit dem Consular meinen Stundenplan zusammengestellt, welcher wie folgt aussieht:

1. Astronomy (Mr. Smith)

2. Maths (Mr. Stevens)

3. Healthcare Science (Mrs. Bobo)

4. Lunch

5. Spanish (Mrs. Turner)

6. US History (Mr. Ekey)

7. British Literature (Mrs. Poythress)

Die Schule beginnt täglich um 7:45 und endet um 14:45, wobei der Stundenplan für jeden Tag der Woche gilt. An meinem ersten Tag war ich jedoch bereits um 7:30 in der Schule und somit der erste im Astronomy Unterricht. Mein Lehrer Mr. Smith ist genauso wie alle anderen Lehrer unheimlich nett! So ziemlich jeder Lehrer hat mich über mich selbst und Deutschland ausgefragt, was mir jedoch nichts ausmachte. Zu Beginn der ersten Stunde stehen alle Schüler auf, nachdem durch die Lautsprecheranlage die Nationalhymne gespielt wurde und sagen die "Pledge o Allegiance".

"I pledge allegiance to the Flag of the United States and the Republic for which it stands, one Nation Inder god, indivisible, with liberty and justice for all."

Nach der 2 Stunde musste ich zur Bushaltestelle gehen, weil wir jeden Tag zum "Healthcare Science" Kurs in eine andere High School namens "Houston County" fahren. Den Weg dorthin zu finden war nicht sonderlich schwer, da sich sowohl Lehrer, als auch Schüler als sehr hilfsbereit erwiesen haben. In "Healthcare Science" lernen wir die verschiedenen Bereiche der Medizin kennen. Healthcare Science war neben Astronomy mein zweites Wahlfach. 

Wieder er an der warner Robins High School (WRHS) angekommen, gab es Lunch. Eine riesige Cafeteria mit einen Riesigen Auswahl. Man kann zwischen 6 Gerichten wählen. Von Burger, über Pizza, bis hin zu vegetarischen Gerichten. 

Meine letzte Stunde war dann British Literature und ich denke diese Fach wird mir am schwersten fallen, da ich nun MacBeth von Shakespeare lesen muss und ich dieses Buch wahrscheinlich nicht einmal auf Deutsch verstehen würde.. Aber was soll's.

WRHS Resc

 

Alles in einem hatte ich einen guten ersten Tag und ich freue mich bereits auf die Folgenden! Bis zum nächsten Eintrag und Gute Nacht!

Jannik

 

The first days!

Freitag, 01.08.2014

Die ersten Tage in Warner Robins verliefen ziemlich ruhig. Meine Gastfamile hat mir zeit gegeben mich richtig einzuleben. Meine Gastmum steht jeden Morgen um 3 auf und geht zur Arbeit auf die "Base", von der sie täglich erst um 18:30 zurückkehrt. Da mein Gastbruder einen Ferienjob hat, bin ich jeden Tag bis 13 Uhr allein Zuhause gewesen. Nachdem ich ausgeschlafen hatte, habe ich mich um die Hunde gekümmert und erst einmal ausgiebig gefrühstückt  

Am ersten Tag bin ich mit Levi durch die Stadt gefahren und habe festgestellt das es Unmengen an Fast-Food-Restaurantes gibt. Bisher habe ich jedoch lediglich bei Subway gegessen. Besonderes freu ich mich aber auf "Taco Bell", mit mexikanischem Essen. Taco Bell❤️

 

Bisher waren wir jeden Tag auf der "Base" joggen. Es gibt zahlreiche sogenannte "Fitness-Trails". Aber ich laufe am liebsten um den See, in dem es wirklich die verschiedensten Tiere gibt. Von Schildkröten, über Schlangen, bis hin zu Krokodilen.  Lake Scout   

Die Base ist wirklich riesig und endlich habe ich meine ID(zugangskarte)  bekommen   Täglich Arbeiten hier mehr als 25.000 Menschen, von denen viele ihrer Familien mitgebracht haben. Auf dem gesamten Gelände befinden sich 3 Jagdgebiete, ein Golfplatz und eine Mall. Es ist wie eine eigene Stadt. Auch ein Sportzenter ist vorhanden, indem ich bisher Tennis, Football und Tischtennis gespielt habe. Auch Flugzeuge der Air Force und der Navy sind hier keine Seltenheit. Die zahlreichen Starts und Landungen sind sehr spannend mit anzusehen. Flugzeug der Navy

In meinem nächsten Beitrag werde ich von meiner Schule und meinem ersten Schultag berichten.

Bis Dahin!

Jannik

Welcome to the USA

Dienstag, 29.07.2014

Hallo! 

Gestern bin ich nach einem anstrengendem 10 stündigem Flug gut am Hartsfield-Jackson Airport in Atlanta angekommen! Nachdem ich durch den Zoll bin und meinen Koffer abgeholt habe, sah ich zum ersten mal meine Gastfamilie, mit der ich die nächsten 10 Monate verbringen werde. Mein Familie, das sind Meine Gastmutter Melissa und mein Gastbruder Levi, ist unglaublich nett. Ich wurde sofort herzlich von Ihnen aufgenommen. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Es gab also keinen Grund nervös zu sein, denn auch die Autofahrt vergin wie im Flug, durch zahlreiche Gesprächsthemen .Ich mit Melissa und Levi

 

Nach einer 90 minütigen Autofahrt sind wir dann in Warmer Robins angekommen. Doch bevor es nach Hause ging, haben mir die beiden zunächst das Militärgelände gezeigt, welches von allen aber einfach nur "the base" genannt wird. Das Gelände ist riesig! Dort wohnen viele Militärangehörige mit ihren Familien. Das gesamte Gelände ist wie eine eigene Stadt. Man findet dort eigentlich alles vor, vom Fitnesscenter und anderen stores, bis hin zur Kirche und einem eigenen Burger King. Auch eine Klinik befindet sich auf dem Gelände, in welcher meine Gastmutter als "Nurse Officer" arbeitet.  Neben dem großen Gelände befindet sich auch noch ein Museum, welches wir demnächst auch besuchen werden.  Museum of Aviation

Zuhause angekommen haben uns  schon 2 Neufundländer erwartet. 2 echt große Hunde Namens "Annie" und "Fred". Fred sabbert ziemlich viel und Annie schläft oft, da sie schon sehr alt ist. Nach der feuchtfröhlichen Begrüßung der beiden Vierbeiner hat Levi mir das Haus gezeigt. Das Haus ist  auch wirklich sehr groß und mein Zimmer ist auch cool.  Ich bin echt froh, dass es  eine Klimaanlage gibt, da es draußen ziemlich heiß und schwül ist. ☀️ Mein Zuhause für die nächsten 10 Monate

Zum Abendessen gab es dann Burger, also typisch amerikanisch und seeehr lecker! Danach bin ich auch relativ früh ins Bett gegangen, da ich nun bereits fast 24 Stunden auf den Beinen war.

Nun bin ich auf die nächsten Tage gespannt, am Donnertag beginnt schließlich die Schule wieder und morgen wollen wir mich dort anmelden.

Gute Nacht und bis zum nächsten Eintrag! 

Jannik